Global Point of Care

ACT-Tests: Wenn kein Platz für Zweifel ist

ACT Testing

ZUSAMMENFASSUNG

Die Durchführung von ACT-Tests mit einigen klassischen Analysegeräten kann zu sehr schwankenden Ergebnissen führen, was wiederum Zweifel an der Genauigkeit der wichtigen Ergebnisse aufkommen lässt1. Darüber hinaus verwenden einige Systeme der zweiten Generation nicht mehr die traditionelle Standard-Biochemie mit Celite- und Kaolin-Aktivatoren.

Dr. Falter stellt in diesem informativen Webinar verschiedene ACT-Technologien vor und erörtert die optimale Nutzung der modernen Technologien für ACT-Tests. Er erörtert auch die klinischen Auswirkungen, die verschiedene Methoden zur Analyse der ACT haben können, sowie die wichtigsten labortechnischen Aspekte der Gerinnungstests im Rahmen von herzchirurgischen Eingriffen.

  1. Untersuchen der Laboranforderungen an die Testgenauigkeit und Zuverlässigkeit
  2. Unterscheiden zwischen einem Labor- und einem Point-of-Care-Ansatz für intraoperative Gerinnungstests während herzchirurgischer Eingriffe
  3. Identifizieren der verschiedenen Methoden zur Bewertung der Heparin-Aktivität
  4. Beurteilen der technischen Unterschiede zwischen verschiedenen Methoden zur Messung der Aktivierten Gerinnungszeit (ACT)
  5. Bewerten der klinischen Auswirkungen der verschiedenen ACT-Technologien

Diese Veranstaltung wird von Whitehat Communications produziert, Sponsor ist Abbott Point of Care.

  1. Ojito JW et al. J Extra Corpor Technol 2012;44:15-20

ÜBER DEN REFERENTEN

Dr. Florian Falter absolvierte den Großteil seiner Ausbildung an der Universität Aachen in Deutschland, wo er auch promovierte. Nach Tätigkeiten in verschiedenen Ländern arbeitet er heute in Cambridge, Großbritannien. 2001 wurde er zum Facharzt für Anästhesie und Intensivmedizin am Papworth Hospital ernannt, einer der größten kardiologischen Kliniken in ganz Europa. Er leitete bis 2016 die Abteilung für Anästhesie und OP.

Durch seine Spezialisierung auf die kardiale perioperative Medizin hat er vielfältige Interessen in diesem Bereich der Anästhesie. Er verfügt über ein starkes Portfolio in den Bereichen Echokardiografie, ECMO bei Atem- oder Herzversagen und Herz-Lungen-Bypass.

Dr. Falters derzeitige wissenschaftliche Aktivitäten konzentrieren sich auf die Themen Bypass und extrakorporale Zirkulation. Seit über zehn Jahren engagiert er sich in verschiedenen Positionen in der Society of Critical Care Medicine (SCCM) und wurde in Anerkennung dessen zum Gastprofessor für Intensivmedizin an der Columbia University in New York ernannt. Seit 2012 ist er Vorsitzender der Networking World Anesthesia Convention (NWAC). Außerdem ist er Dozent an der Universität von Bristol. Sein Interesse an Management, Effizienz und Sicherheit hat zu einer Position als Professor und Betreuer am Arbeitsplatz für MBA-Kurse an einer Londoner Business School geführt. Dr. Falter ist Autor von über 50 peer-reviewed Publikationen und drei Lehrbüchern.

VERWANDTE WEBINARE

Krankenhausaufenthalte vermeiden: Vermeidung von Krankenhausaufenthalten durch Verlegung der Notaufnahme in die Gemeinde